In dieser Ausgabe

Über die Mechanik endzeitlichen Denkens

Über den Blues unserer Tage

Der globale Wendepunkt und der glückliche Augenblick des Kairos

Die Durchschlagskraft der Rechten, geleitet von fanatischen Ideen

Sohnesopfer, Vatermord – Das Ende des Heiligen und der Monotheismus

Strategien im Konflikt zwischen Kommunitarismus und Kosmopolitismus

Der schlafende Fels

Aus dem Leben eines Trilinguisten mit sagenhaften Sprachkenntnissen

Reise zum Turkana-See

Alles ist echt und alles ist falsch – Spurensuche in der Welt der Elmolo

Die Faszination der Alten oder Von den Obsessionen der Altphilologie

Philosophisches Theater

Der Glanz des Scheins und das Elend des Dokuments

Notizen zu Kolumbus

Oder wie die neue Welt zur alten Welt gemacht wurde

Traumnovelle

Adieu Antonin!

Antonin Liehm im Januar 2013 kurz vor seinem Abschied aus Paris.

Antonin Liehm im Januar 2013 kurz vor seinem Abschied aus Paris. Photo © Lettre International, Berlin

Wir nehmen Abschied von einem Freund, einem mutigen Intellektuellen und einem schöpferischen Publizisten. Antonin Liehm, Gründer von Lettre internationale 1984 in Paris, verstarb am 4. Dezember 2020 im Alter von 96 Jahren um 14:15 Uhr in Prag. Wir trauern um einen vielseitigen Anreger und Visionär, einen geschätzten Vertrauten vieler Intellektueller, Schriftsteller und Künstler, einen großen Europäer und Weltbürger in der Tradition der Aufklärung. Er hat unendlich viel dafür getan, die verdrängte politische und kulturelle Wirklichkeit östlich des Eisernen Vorhangs in Westeuropa erneut ins Licht zu rücken, und wesentlich dazu beigetragen, die Wahrnehmung und Verständigung zwischen dem Osten und dem Westen Europas zu verlebendigen und zu vertiefen. 1988 wurde die deutsche Ausgabe von Lettre International als Teil des internationalen publizistischen Netzwerks gegründet, das auf dem Höhepunkt seiner Entwicklung in 13 europäischen Sprachen erschien. Hier unterschied sich die Wirklichkeit einer europäischen Öffentlichkeit von der wohlfeilen politischen Phrase.

Antonins letzter Wunsch war es, daß seine Asche dem Meer vor der Küste der Bretagne anvertraut wird.

Lettre International, Berlin

Lesen Sie hier Erinnerungen von Freunden und Weggefährten Antonin Liehms, darunter von Georges Nivat, Philippe Videlier, Nancy Huston und vielen anderen. Weiter zu den Texten

Kunstedition

Lettre International Kunstedition: Daniel Richter

The Way We Live Now

Lettre-Kunstportfolio mit Arbeiten u.a. von Ai Weiwei, John Baldessari, Monica Bonvicini, Olafur Eliasson, Leiko Ikemura, Ilja und Emilia Kabakow, Robert Longo, Tobias Rehberger, Daniel Richter und Rosemarie Trockel.

News

Wir gratulieren unserem Freund Georg Stefan Troller zum 99. Geburtstag!

10. Dezember 2020

 

Für die Online-Publikation Faust-Kultur hat Bernd Leukert im November 2020 ein ausführliches Gespräch mit Frank Berberich, dem Gründer und Herausgeber der deutschen Ausgabe von Lettre International geführt. Hier geht es zum Gespräch

November 2020

 

No Javascript